Routentipp: Die Schlucht von Verdon (Frankreich)

Die Schlucht von Verdon, Provence, Frankreich. Straße D71 & D952.

Die Schlucht von Verdon, nicht nur geschichtlich von großer Bedeutung, sondern auch für Biker ein ganz besonderes Highlight.

Schon die Anreise zur Schlucht, ganz egal aus welcher Himmelsrichtung, bietet für jeden Reisenden wundervolle Straßen und atemberaubende Landschaften. Die Provence ist immer ein besonderes Abendteuer für alle Sinne, je nach Jahreszeit fährt man mal durch Lavendelfelder mit dem unverwechselbaren Geruch in der Nase oder zum Beispiel im Herbst mit dem charakteristischen Kräuterduft, den wir sonst nur aus Gewürzmischungen kennen, Stichwort Kräuter der Provence. Es gibt hier praktisch keine Wiesen, wie sie bei uns zu finden sind, die Region ist ein einziges Kräuterbeet. Hierzu möchte ich aber in einem anderen Beitrag über die Provence näher eingehen.

Die Schlucht von Verdon ist nach der Tara-Schlucht, mit ihrer länge von 21 Kilometern und einer höhe von bis zu 700 Metern, die Größte in Europa. Sie endet an einem See, welcher durch Stauung des Flusses Verdon entstanden ist. Der türkisfarbene Fluss, der die Schlucht gegraben hat, ist am Grund zwischen 6 und etwa 100 Meter breit.

Zum besonderen Highlight wird die Schlucht definitiv durch deren Straße, welche praktisch rund um den gesamten Canyon führt. Zum Teil auf der Hochebene und zum Teil mitten in der Felswand, in der Schlucht selbst. Ein einmaliges Erlebnis mit 100% Gänsehautgarantie.

Diese Route bietet sich hervorragend als Rundkurs an, welcher von der Region Castellane im Osten oder vom Lac de Sainte-Croix, am Westende, aus gestartet werden kann. Unbedingt empfiehlt es sich den Rundkurs gegen den Uhrzeigersinn zu fahren, denn es gibt auf einer Seite die Möglichkeit, direkt am Rand der Schlucht eine Einbahnstraße rund um einen Gipfel zu fahren, dies kann man, wenn eben die Richtung passt, ideal einbauen und so das Abendteuer toll abrunden. Diese besagte Runde führt auf über 1300 Meter über Null und ist ein Brutgebiet einer riesigen Gänsegeierkollonie. Zu duzenden kreisen und gleiten diese über und neben einem her, einfach magisch.

Höhenangst sollte man bei diesem Ausflug keine haben, denn die Straße ist zu weiten Teilen wirklich in oder an der Felswand eingeschlagen und es geht teilweise direkt einige hunderte Meter nach unten. Es gibt in relativ knappen Abständen kleine Ausweichplätze bzw. Parkplätze, an denen man gefahrlos halten kann, um in Ruhe den überwältigenden Blick in die Schlucht zu genießen.

Länge: ca. 114 km
Höhe: 480 m – 1350 m
Besonderheiten: Die Fahrt ist sehr abwechslungsreich und bietet immer einen unbeschreiblichen Blick. Ein Naturwunderwerk, welches sich mit dem Motorrad perfekt erleben lässt.
Vorsicht: Die Straße ist teilweise direkt am Abgrund gebaut und der Belag ist teilweise nicht gerade der Beste. Es empfiehlt sich regelmäßig zu halten um den Ausblick auch sicher genießen zu können.

Bildschirmfoto 2019-12-25 um 15.49.25

Hier der Link zum Routing und GPX-Download via Kurviger.de:
Kurviger.de / Verdonschlucht

 

 

Ein Gedanke zu „Routentipp: Die Schlucht von Verdon (Frankreich)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.